Aufbewahrungstipp für Gewürze

Kennen Sie das? Unzählige Gewürzdosen, -Tüten, -Mischungen sammeln sich im Laufe der Jahre an. Sie verstauben in den Schränken oder den Regalen und oft hat man nicht das eine Gewürz zur Hand, das man gerade jetzt so dringend braucht. Meine Küche ist groß und doch reicht der Platz nie aus. Irgendwann habe ich mich dazu entschlossen, die von mir am häufigsten genutzten Gewürze direkt am Herd aufzubewahren und den ganzen Rest (Hand aufs Herz, wann haben Sie das letzte Mal Ihr Pastetengewürz verwendet?) in Boxen zu packen und in der Vorratskammer aufzubewahren. In zwei Schubladen rechts und links vom Herd lagern jetzt meine Klassiker, in der Hauptsache sind das:

13 Pfeffersorten und noch viel mehr Salze, Sternanis, grüner und schwarzer Kardamom, Zimtblüten, -Stangen und -Rinde, Muskatnuss und Macis, Vanille, Tonkabohne, Bockshornklee, Wacholder, Piment und Lorbeer. Fertige Gewürzmischungen verwende ich nur wenige, die meisten stehen in hübschen Metalldosen im Regal.

Wie ich nun diese unzähligen Gewürze in 2 verhältnismäßig kleinen Schubladen aufbewahre? Ganz einfach: Ich habe mir vor Jahren im Baumarkt diese praktischen Kunststoffdosen gekauft, in die man Schrauben, Muttern und Nägel sortieren kann. Und in diesen Fächern lagern jetzt meine Gewürze. Von oben mit Etiketten beschriftet, durch Trennwände verschüttelsicher von den anderen getrennt, blitzschnell griffbereit und überaus platzsparend. Dazu kommt für mich noch der große Vorteil, dass ich bei meinen vielfältigen Kochaktivitäten außer Haus mit wenigen Handgriffen alle Gewürze transportsicher verstaut habe.

Wie lagern Sie ihre Gewürze? Oder haben Sie vielleicht auch einen Aufbewahrungstipp für die TECHNIKdirekt-Leserinnen und Leser?

Tags: Gewürze, Tipp

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Scroll To Top