Arthurs Tochter Rezept für vegane Linsensuppe mit afrikanischem Touch

Es ist nicht zu glauben, wieviel in so eine kleine Linse hinein interpretiert werden kann!

Im Süden der USA z. B. werden Linsen traditionell an Silvester, bzw. Neujahr gegessen. Da das Aussehen ein wenig an eine Münze erinnert, verspricht ein Linsengericht zu Beginn des neuen Jahres Wohlstand, verbunden mit Glück. Als wäre das immer dasselbe…

Schon in der Bibel spielt ein Linsengericht eine wichtige Rolle. Im 1. Buch Mose 25, 29 - 34 kommt Esau ziemlich erschöpft von der Feldarbeit heim, während sein Zwillingsbruder Jakob sich gerade an einem köstlichen Linseneintopf delektiert. Und hungrig und einfältig wie Esau ist, tauscht er sein Erstgeburtsrecht gegen einen Teller Linseneintopf. Dabei wird allerdings oft vergessen, dass dieses nicht allein das ausschlaggebende Ereignis für die Fehde unter den Brüdern war. Vielmehr betrog Jakob mit Unterstützung eines Tierfells als Haarteil und seiner Mutter Rebekka , deren Lieblingssohn er war, auch noch Esau um den ihm zustehenden Segen des Vaters, der - altersblind geworden - glaubte, dass sein Ältester (Esau) vor ihm knien würde. Lange Geschichte an deren Ende die Gründung der 12 Stämme Israels durch Jakob steht, sowie Esau als Stammvater der Edomiter.

Linsengericht ist übrigens auch der Name eines Ortes in Hessen, gleich neben Lieblos gelegen. Soll mal einer sagen, die Namensgeber in Hessen wären nicht kreativ. Ein Gericht, (im Sinne von Rechtsprechung, nicht im Sinne von Essen) das unter dem Namen Linsengericht bekannt ist, wird erstmals in einer Urkunde vom 20. September 1240 erwähnt. Für die Entstehung des Namens Linsengericht sind verschiedene Erklärungen bekannt: So könnte der Name eine Abänderung von „Lindengericht“ (Richtplatz unter einer Linde) darstellen. In Bezug auf dieses so genannte „freie Gericht“ gibt es auch eine andere Auslegung: Es wird berichtet, dass bei der Rechtsprechung dieses freien Gerichtes um keiner Linse Wert vom Recht abgewichen wurde. Nach einer anderen Deutung soll der Name dadurch entstanden sein, dass in früheren Zeiten in den Gemarkungen der Gerichtsgemeinde sehr viel Linsen angebaut wurden. Heute noch vorhandene Flurbezeichnungen (Linsenacker, Linsenrain, Linsengraben) deuten auf die Richtigkeit dieser Vermutung hin.

Wir wollen heute jedoch nicht Recht sprechen sondern einfach nur genießen. Und wenn dann am Ende so eines Essens auch noch Gerechtigkeit, Wohlstand und Glück herauskommen - wer wollte sich da beklagen, oder?

Linseneintopf für 4 Personen

  • 250 g Tellerlinsen
  • 1 EL selbstgemachtes Gemüsebrühpulver, ersatzweise 1,5 L Gemüsebrühe
  • 1 Prise Natron
  • 4 Karotten
  • ¼ Sellerieknolle
  • Das untere weiße Ende einer Stange Lauch
  • 5 große Kartoffeln

Zum Abschmecken

  • Balsamicoessig mit maxima 6 % Säure
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker

Nach Belieben

  • Harissa (traditionelle nordafrikanische Gewürzmischung)
  • Die Linsen über Nacht einweichen
  • Am nächsten Tag das Einweichwasser wegschütten und die Linsen mit kaltem Wasser und dem EL Gemüsebrühpulver oder in der Gemüsebrühe aufsetzen. Das Natron zugeben
  • Das Wurzelgemüse putzen, die Karotten und den Sellerie schälen und in Würfel schneiden
  • Nach ca. 30 Minuten Kochzeit die Gemüsewürfel zu den Linsen geben
  • Die Kartoffeln schälen und würfeln. Ebenfalls zu den Linsen geben
  • Mit Essig und den Gewürzen pikant abschmecken

Die Suppe ist fertig, wenn die Linsen anfangen, sämig auseinanderzufallen und das Gemüse weich gekocht ist.

Wie fast jeder Eintopf schmeckt auch eine Linsensuppe ab dem zweiten Tag am besten. Kochen Sie also eine ausreichende Menge!

 

Arthurs Tochter wünscht guten Appetit!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Scroll To Top