Arthurs Tochter Rezept für Türlü

Allein der Name macht mir schon gute Laune! Türlü, das klingt ein bisschen nach Tirili und Tirila, nach fröhlichem Singsang. Vielleicht, weil Sie sich mit diesem köstlichen Gemüsegericht die Sonne auf den Teller holen?

Türlü ist im Prinzip die türkische Variante des Ratatouille. Die wichtigsten Bestandteile sind Auberginen, Paprika, Zucchini, Zwiebeln und Knoblauch. Ich habe noch Kichererbsen dazugegeben und am Ende auch einen köstlich geschmorten Lammhals. Allerdings kann ein Türlü auch ganz für sich alleine stehen und als köstlicher vegetarischer oder sogar veganer Hauptgang serviert werden.

Für 4 Personen benötigen Sie:

  • 160 g Kichererbsen, getrocknet, über Nacht eingeweicht und abgetropft
  • 400 g Auberginen, in grobe Stücke geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Koriander, gemahlen
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Chiliflocken, getrocknet
  • 1,5 EL Zucker
  • 2 rote Zwiebeln, in 3 cm große Stücke geschnitten
  • 400 g Kartoffeln, in 3 cm große Stücke geschnitten
  • 1 große rote Paprikaschote, in 3 cm große Stücke geschnitten
  • 3 Zucchini, der Länge nach halbiert und in 3 cm große Stücke geschnitten
  • 500 ml passierte Tomaten
  • Koriandergrün
  • 125 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 180°C Unter-Oberhitze heizen.

Die Kichererbsen in kochendem Salzwasser bissfest garen, anschließend abtropfen lassen. Die Auberginenstücke in ein Sieb geben, mit Salz bestreuen und Wasser ziehen lassen. Anschließend gut abspülen und mit Küchenkrepp trocken tupfen.

Olivenöl mit dem Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Chiliflocken, 1 Prise Salz und dem Zucker in eine Schüssel geben und gut verrühren. Anschließend bis auf die Zucchini alle Gemüsewürfel dazugeben und alles gut mischen, so dass jedes Gemüsestück von der Marinade umhüllt ist.

Das marinierte Gemüse in eine große Backofenform geben und für ca. 35 Minuten im Ofen garen, dann die Zucchini dazugeben und für weitere 25 Minuten garen. Jetzt auch die Kichererbsen und die passierten Tomaten zum Gemüse geben und für weiter 5 – 10 Minuten in den Ofen schieben.

Zum Servieren mit Korianderblättern garnieren.

 

Arthurs Tochter wünscht guten Appetit!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Scroll To Top