Arthurs Tochter Rezept für Spaghetti in geschmelzter Tomaten-Käse-Sauce

Schnelle Feierabendküche!

Es gibt vom kulinarischen Standpunkt her wohl nur wenig, was so glücklich macht wie Pasta. Nicht von ungefähr quält alle Teilnehmer an kohlenhydratreduzierten Diäten der Verzicht auf Nudeln am meisten. Woran liegt das?

Das Glück versteckt sich in den komplexen Kohlenhydraten. Diese regen im menschlichen Gehirn die Produktion von Serotonin, einem so genannten Neurotransmitter oder auch biochemischen Stoff an, der Informationen von einer Nervenzelle zur anderen weitergeben kann.  Die Botschaft, die Serotonin an die Nervenzellen aussendet, heißt: „Auf gute Laune schalten!“


Wissenschaftlich gesehen funktioniert das so:
Das Gehirn produziert Serotonin normalerweise selbst. Dazu sind verschiedene Stoffe, insbesondere die Aminosäure Tryptophan, notwendig. Tryptophan ist vor allem in Fleisch, Joghurt, Fisch und Eiern enthalten. Wie viel Tryptophan ins Gehirn gelangt, hängt ganz von der übrigen Ernährung ab. Je mehr komplexe Kohlenhydrate darin sind, umso mehr Tryptophan gelangt auch ins Gehirn. Das liegt daran, dass unter verschiedenen Aminosäuren auf dem Weg ins Gehirn ein Konkurrenzkampf besteht. Wer Kohlenhydrate aufgenommen hat, schüttet Insulin aus, um diese abzubauen. Insulin fördert dabei auch die Aufnahme von neutralen Aminosäuren in die Muskulatur. Die Konkurrenz für Tryptophan wird also schwächer. Damit gelangt mehr davon ins Gehirn, und es kann mehr Serotonin gebildet werden.


So’n Käse!

In den meisten Rezepten, die sich zu Tomaten-Käse-Sauce finden, werden Dosentomaten verwendet und Frischkäse. Gegen gute Dosentomaten, San Marzano gar, ist überhaupt nichts einzuwenden und sie sind mir viel lieber als wässrige, geschmacksneutrale Frischware. Aber bei der Käseauswahl bin ich eigen. Ich mag als Frischkäse gerne Ziegenfrischkäse in der Tomatensauce, ansonsten aber ist mir Hartkäse viel lieber. Eine neue Entdeckung für meine Tomatensauce habe ich erst kürzlich unter den spanischen Käsesorten, mit denen ich mich noch nicht sehr intensiv beschäftig habe, gemacht:

IBÉRICO
Ein Hartkäse zu je einem Drittel aus Schaf-,
Ziegen- und Kuhmilch, ca. 2 Monate
gereift, fein aromatisch im Geschmack,
geschmeidige Textur mit cremigem
Mundgefühl, mind. 45 % Fett i. Tr.,
aus Kastilien, La Mancha

Gekauft habe ich ihn auch noch in der Reserva-Variante, dann ist der Käse 12 Monate gereift und noch viel intensiver im Geschmack. Für die heutige Sauce habe ich beide Käse miteinander kombiniert.


Mein Tip:
Ich habe vor einiger Zeit in diese Sauce auch noch etwas Parmesan gegeben, das hat ihr einen leicht muffigen Geschmack verliehen. Merke: Parmesan und Ibérico vertragen sich nicht!


Rezept für Spaghetti in geschmelzter Tomaten-Käse-Sauce für 2 Personen


Zutaten

  • 6 reife Freilandtomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 ml ungesalzene Geflügelbrühe, selbstgemacht
  • 100 ml Sahne
  • 150 g Ibérico, spanischer Hartkäse
  • Salz, schwarzer Pfeffer frisch aus der Mühle
  • 240 g Spaghetti


Zubereitung
1. Die Tomaten waschen und mit einem scharfen Messer quer zum Fruchtansatz in Scheiben schneiden
2. Das Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen und die Tomatenscheiben hinzugeben
3. Abdecken und auf kleiner Flamme die Tomaten zerfallen lassen
4. Geflügelbrühe hinzugeben
5. Die Sahne angießen, etwas einköcheln lassen
6. Den Käse fein reiben und in der Tomatensauce sämig schmelzen lassen
7. Abschmecken
8. Die Nudeln bissfest kochen und nach dem Abtropfen sofort in die fertige Sauce geben


Meine Tips
Geben Sie KEIN Öl in das Nudelwasser, es verhindert, dass die Sauce später gut an den Spaghetti haftet


Schrecken Sie die Nudeln nach dem Kochen NICHT in kaltem Wasser ab! Geben Sie sie einfach direkt nach dem Abtropfen in die fertige Sauce, so werden Ihnen die Nudeln nicht zusammenkleben


Ist Ihnen die Sauce am Ende doch noch zu dünnflüssig, geben Sie etwas Nudelwasser hinzu. Die im Wasser gelöste Stärke aus den Nudeln bindet die Sauce ab


Besonders wichtig:
Bringen Sie den außergewöhnlich intensiven Geschmack dieser Sauce nicht durch die Beigabe von Kräutern aus dem Gleichgewicht

 

Arthurs Tochter wünscht Ihnen guten Appetit!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Scroll To Top