Arthurs Tochter Rezept für Lachstatar mit Avocado, weißem Rettich und rotem Basilikum

Rotes Basilikum - schön und geschmackvoll!
Derzeit habe ich in meinem Kräutergarten 6 verschiedene Basilikumsorten gepflanzt, davon 2 rote Arten - “Wildes Purpur” und “African Blue”, letzteres zu sehen auf den Bildern. Das Basilikum “African Blue” ist sogar praktisch zweifarbig, auf der Blattoberseite sattgrün und auf der Unterseite dunkelrot. Im Gegensatz zum “Genoveser Basilikum”, der Sorte, der Sie auch im Supermarkt begegenen, sind die roten Basilikumarten geschmacksintensiver, aber auch fester im Blatt. Sind Sie also nur die dünne, aromatisch eher leichtgewichtige Sorte “Genoveser” gewöhnt, werden Sie überrascht sein, wie intensiv Basilikum schmecken kann.

Klassischerweise würze ich mein Lachstatar mit Avocado gerne mit frischem Koriandergrün - das Basilikum gibt hier jedoch geschmackvolle Abwechslung, sowohl farblich, als auch am Gaumen. Im Gegensatz zum bereits hier vorgestellten Gurken-Lachstatar mit Lakritztagetes, schneide ich für dieses Rezept den Lachs in etwas größere Stücke, der Avocado angepasst. Wird diese in diesem Rezept zu klein geschnitten verwendet, wird sie schnell matschig. Achten Sie auch darauf, eine zwar reife, aber dennoch nicht zu weiche Avocadofrucht zu verwenden. Würfeln Sie den Rettich hingegen besonders fein! Insgesamt ist der “Biss” in dieser Speise cremiger, als wenn Sie das obige Rezept mit Gurke zubereiten.

Rezept für Lachstatar mit Avocado, weißem Rettich und rotem Basilikum (4 Personen)

Zutaten

  • 300 g gewürfeltes Lachsfilet
  • 1 Avocado, geschält und gewürfelt
  • 100 g weißer Rettich, gewürfelt
  • 1 Msp. fruchtiger Chilischote
  • 3 El rotes Basilikum, ersatzweise grünes Genoveser
  • 1 Limette, den Saft
  • 2 El Olivenöl
  • Pfeffer und Salz
  • optional 1 EL Crème fraîche

Zubereitung

1. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren. Wenn Sie es besonders mild und cremig möchten, rühren Sie etwas crème fraîche darunter.
2. Zum Servieren mit Hilfe eines Esslöffels Nocken formen.
3. Etwas Basilikumgrün zur Dekoration aufheben und vor dem Servieren darüber streuen.
4. Kühl, aber nicht eiskalt servieren, da sich der Geschmack sonst nicht entfalten kann.

 

Arthurs Tochter wünscht Ihnen guten Appetit!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Scroll To Top