Arthurs Tochter Rezept für Kartoffel-Lauch-Suppe

Was gibt es Schöneres, als eine heiße Suppe, wenn draußen der Frost klirrt? Genau. So ziemlich nichts. Und diese Suppe schmeckt auch ganz ohne das berühmte Hackfleisch, mit dem sie so oft ergänzt wird. Um so wichtiger ist allerdings die Qualität des Käses. Er sollte keinsfalls aus industrieller Großproduktion kommen, sonst haben Sie lediglich Gummi im Teller. Kaufen Sie beim Käsehändler auf dem Markt einen guten Edamer oder auch einen Almkäse im Heublumenmantel. Beide Sorten habe Charakter und geben der Suppe ordentlich “Schmackes”.

Für 4 Personen

  • 700 g Lauch
  • 250 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Butter
  • 400 ml Gemüsefond, möglichst selbstgemacht
  • 350 ml Milch, 3,8 % Fettgehalt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 150 ml Schlagsahne
  • 200 g Edamer
  • Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Lauch putzen und der Länge nach halbieren, waschen. In 1 cm dicke Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Schalotten fein würfeln.

Butter in einem Topf zerlassen, Schalotten darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Lauch und Kartoffeln zugeben und kurz mitdünsten. Mit Gemüsefond und Milch auffüllen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Bei milder Hitze 30-35 Minuten zugedeckt kochen lassen.

Mit einem Pürierstab die Suppe grob pürieren und mit der Sahne verfeinern. Den Käse grob reiben und in der Suppe schmelzen lassen. Abschmecken und in vorgewärmten Tellern servieren.

 

Arthurs Tochter wünscht guten Appetit!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Scroll To Top