Arthurs Tochter Rezept für das perfekt pochierte Ei - so geht´s

Einfach Ei

Wer diesen Blog bereits eine Weile verfolgt, weiß um meine Liebe zu ausgezeichneter Produktküche. Besten Zutaten die ihnen vorteilhafteste Behandlung angedeihen zu lassen, gilt meine ganze Leidenschaft. Oft sind gerade die vermeintlich einfachen Speisen besonders schwer zu perfektionieren - im ganz Besonderen gilt das für Eierspeisen.

Vor dem pochierten Ei haben viele meiner Leser den größten Respekt und ich werde Ihnen heute ein wenig die Angst vor der Zubereitung nehmen - es ist nämlich eigentlich ganz einfach und sind Sie sich dennoch unsicher, habe ich gleich noch einen kleinen Tipp für Sie…

Pochierte Eier in verschiedenen Varianten

Pochierte Eier sind ein Klassiker der Küche, es gibt sie in allen Ländern und einige international berühmte Eierspeisen werden mit ihnen zubereitet, z. B.:

  • Verlorene Eier Beaugency auf gekochten, in Butter gedünsteten Artischockenböden, mit Sauce béarnaise und einer Scheibe Rindermark bedeckt
  • Verlorene Eier Joinville auf runden Croûtons mit Garnelenschwänzen und -sauce
  • Verlorene Eier Rossini auf Blätterteigböden mit gebratenen Gänseleberscheiben, Madeirasauce und Trüffeln
  • Verlorene Eier Villeroi, mit Sauce Villeroi überzogen, paniert und mit Tomatensauce serviert
  • Eggs Benedict, pochierte Eier auf englischen Muffins mit Bacon und Sauce Hollandaise, als Eggs Florentine auch mit Spinat anstelle des Schinkens
  • und natürlich der deutsche Klassiker pochierte/verlorene Eier zu Spinat oder in Senfsauce

 

Unter meinen zahlreichen Kochbüchern findet sich eines, das sich ausschließlich mit der Zubereitung von Gerichten rund um Hühner und Eier beschäftigt - allein: Ein Rezept für pochierte Eier findet sich auch darin nicht. Fangen wir also heute mit dem Grundrezept an und arbeiten wir uns dann in den nächsten Monaten zu den o. g. Variationen mit pochierten Eiern vor…

Alle Angaben in diesem Rezept beziehen sich auf frische Eier (bis zu 3 Tage nach Legedatum) der Größe M, kühlschrankkalt

Sie benötigen:

  • 1 Bratentopf, Ø 24 cm oder größer
  • 2 EL milder Weinessig
  • 1 TL Salz
  • Eier
  • 1 Schaumlöffel
  • 1 kleine Suppenkelle oder kleine Tässchen
  • Küchenkrepp (Zewa)
  • 1 Esslöffel

 

Zubereitung pochierte/verlorene Eier

1. Den Topf mit ausreichend Wasser füllen, Essig und Salz hinzugeben
2. Das Essigwasser zum Kochen bringen

Der Trick:
Die Eier in der Schale in das kochende Wasser geben und für 30 Sekunden ziehen lassen, sofort herausnehmen
3. Das Wasser nun nicht mehr kochen sondern nur noch leicht simmern lassen
4. Die Eier nacheinander in eine Suppenkelle oder in kleine Tässchen (Espressotassen) aufschlagen
5. Die aufgeschlagenen Eier zügig nacheinander in das simmernde Essigwasser geben
6. Eventuell noch ausfaserndes Eiweiß mit dem Esslöffel wieder um die Eier herumschlagen
7. Die Eier 3,5 - 4 Minuten je nach gewünschter Konsistenz im siedenden Wasser ziehen lassen, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen
8. Bei einer benötigten größeren Anzahl von Eiern diese im warmen Backofen (60°C) in einem tiefen Teller warmhalten
9. Anschließend servieren

Eines meiner liebsten Gerichte mit pochierten Eiern sind oeuf poché bourguignon, in Rotweinsud pochierte Eier. Sie sehen zwar aus, als seien sie in ein Tintenfass gefallen, schmecken aber unvergleichlich gut. Demnächst dann hier…

Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Freude und Erfolg beim Pochieren und guten Appetit!

Weiteres hier im Blog mit pochiertem Ei:
Arthurs Tochter Rezept für pochierte Eier in Senfsauce ...

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Scroll To Top