Indien lässt grüßen

Ein Chutney (anglisierende Transkription von Hindi: चटनी caṭnī, chatni) ist eine würzige, häufig süß-saure, mitunter auch nur scharf-pikante Sauce der indischen Küche mit püreeartiger Beschaffenheit, in Variationen auch mit Frucht- oder Gemüsestücken so wie das heutige Kürbischutney. In Indien werden viele Chutneys zu jeder Mahlzeit frisch zubereitet und geben den meist sehr scharfen Currys eine zusätzliche Geschmackskomponente; gekühlt halten sie...
Als ich vor ca. 2 Jahren die ersten neugierigen “Gehversuche” mit veganer Küche unternommen habe, fielen mir zwei Dinge sofort auf:

1. Die üblichen veganen Rezepte verlangen nach einer Vielzahl von Ersatzprodukten, die industriell bis zur Unkenntlichkeit verarbeitet worden sind und deren von den Herstellern angegebenen Zutatenverzeichnisse sich lesen wie die Packungsbeilage eines pharmazeutischen Produktes
2. Mandelmilch allüberall

Punkt 1 hatte sich für mich schnell erledigt - bzw. die jeweiligen Rezepte, die der Ersatzprodukte benötigen. Punkt 2 machte mich neugierig, da ich Mandeln...
Gastfreundschaft


Auch wenn der Hunger groß ist: Bevor Sie an einem saudi-arabischen Tisch zugreifen, sollten Sie mindestens dreimal ablehnen! “Danke, ich habe bereits gegessen/getrunken”, lautet die traditionelle Formel. So wahren Gastgeber und Gast das Gesicht - für den Fall, dass die Einladung lediglich höflichkeithalber ausgesprochen wurde.

Ist man sich dann einig geworden, erweist sich die arabische Gastfreundschaft als sagenhaft. Es werden keine...
Ein Begriff - hunderte von Gerichten und Würzmischungen


Ein Curry bedeutet zweierlei - einmal ist es die Bezeichnung für eine Gewürzmischung und dann auch für Gerichte der südasiatischen und südostasiatischen Küche auf der Basis einer sämigen Sauce mit verschiedenen Gewürzen und Zugaben von Fleisch, Fisch und/oder Gemüse.

Besonders in der malaysianischen und in der thailändischen Küche verwendet man für Curry fast immer Kokoscreme oder Kokosmilch, Kurkuma, Schalotten, Ingwer, Garnelen-Paste, Chilis, Knoblauch und oft auch Tamarinde. Alle möglichen Nahrungsmittel werden in Malaysia als Curry zubereitet, so z.B. ...
36 Grad und es wird noch heißer…
Steht Ihnen nach dieser Liedzeile nun auch schon der Ohrwurm in den Starlöchern? Trällern Sie bereits fröhlich-sommerlich vor sich hin? Produziert, geschrieben und gesungen wurde er von der Band 2raumwohnung, bestehend aus Inga Humpe und Tommi Eckart. Inga Humpe ist Ihnen vielleicht auch noch als Sängerin der Neue Deutsche Welle-Bands Neonbabies und DÖF bekannt. Die Single wurde einer der Sommerhits 2007 und auch in den folgenden Jahren häufig weiter gespielt. Inga Humpe selbst bezeichnete den Titel als ihr „Last Christmas“, er habe eine lange Haltbarkeit und werde immer wieder...
So langsam werden Sie es bemerken - ich bin ein großer Fan von Linsengerichten!
Heute folgt Rezept Nummer 5. Nach grünen und schwarzen Linsen wird es Zeit für die roten. Es stehen anschließend noch gelbe aus, da kommt also noch etwas auf Sie zu…

Fangen wir mit der Farbe an - die ist bei den roten Linsen nämlich trügerisch. Sie strahlen in getrocknetem Zustand in hellem Rot, eher einem satten Orange um ehrlich zu sein, verfärben sich während des Kochens jedoch gelb. Je bissfester Sie die Linsen belassen, desto eher erhalten Sie sich die Farbe, aber Hand auf’s Herz: Wer will schon...
Es ist nicht zu glauben, wieviel in so eine kleine Linse hinein interpretiert werden kann!

Im Süden der USA z. B. werden Linsen traditionell an Silvester, bzw. Neujahr gegessen. Da das Aussehen ein wenig an eine Münze erinnert, verspricht ein Linsengericht zu Beginn des neuen Jahres Wohlstand, verbunden mit Glück. Als wäre das immer dasselbe…
Es gibt viele Möglichkeiten eine Spargelsuppe zu kochen, wobei wir über die Tütenmethode selbstverständlich den Mantel des Schweigens ausbreiten. Die bekannteste ist wohl, aus den Abschnitten und Spargelschalen, die eh angefallen sind, einen Sud zu kochen und diesen zum Ablöschen einer Mehlschwitze zu verwenden. Diese kann dann mit Brühe und Sahne weiter verfeinert werden.

Geschmacklich eleganter, aber zugegebenermaßen auch teurer, ist das Kochen einer Suppe direkt aus den Spargelstangen. Das einzige...
Allein der Name macht mir schon gute Laune! Türlü, das klingt ein bisschen nach Tirili und Tirila, nach fröhlichem Singsang. Vielleicht, weil Sie sich mit diesem köstlichen Gemüsegericht die Sonne auf den Teller holen?

Türlü ist im Prinzip die türkische Variante des Ratatouille. Die wichtigsten Bestandteile sind Auberginen, Paprika, Zucchini, Zwiebeln und Knoblauch. Ich habe noch Kichererbsen dazugegeben und am Ende auch einen köstlich geschmorten Lammhals. Allerdings kann ein Türlü auch ganz für sich alleine stehen und als köstlicher vegetarischer oder sogar veganer...
Scroll To Top