Der Begriff “Endivien dore-in” stammt meines Wissens vom Niederrhein und bedeutet so viel wie “Endivien untereinander”. Mit “Untereinander” sind wiederum Kartoffeln gemeint, die in diesem Fall auf keinen Fall als Püree daherkommen dürfen, sondern als Stampf. Es gibt zu Endivien dore-in eine Fülle von Originalrezepten und natürlich ist eines originaler als das andere. In manchen darf nur Joghurt hinein, keine Milch oder Sahne. Andere wiederum schreiben ausdrücklich Sahne vor und vermeiden Milch. Wieder andere Rezepte führe Speck auf, der in dem ganzen Untereinander auch noch eine tragende Rolle zu spielen habe. Ich habe diese vielen Originalrezepte im Laufe der Jahre zu meinem ganz persönlichen Original abgewandelt. Dazu gehört ordentlich Butter in den Kartoffelstampf, dazu kommt Milch und der Endiviensalat erfährt eine kleine Verfeinerung mit Butter und einem Hauch Säure. Und...
Scroll To Top