Ist Same Day Delivery schon wieder überholt?

Wie aus unternehmensinternen Kreisen bekannt wurde, dürfen sich Premiumkunden von TECHNIKdirekt ab Herbst über ein neues Feature freuen, welches den kompletten Onlinehandel revolutionieren dürfte. Mittels "Same-Day-Print" – kurz SDP – wird die Ware künftig per 3D-Druck direkt beim Kunden gedruckt. Der renommierte Würzburger Onlinehändler arbeitete bereits seit 2008 an verschiedenen Pilotprojekten, von denen nach einer langjährigen Planungsphase schlussendlich SDP finalisiert wurde.

TECHNIKdirekt geht neue Wege

"Googles autonomes Auto ist leider noch nicht marktreif und eine Lieferung per Drohne ist immer noch stark von den Witterungsbedingungen abhängig, daher haben wir uns nach reiflicher Überlegung für SDP entschieden", so Unternehmenssprecher Jester Fooling. "Es ist unglaublich, was technisch mittlerweile alles möglich ist, schauen Sie sich alleine die Fortschritte der Nanostrukturtechnik im medzinischen Bereich an. Die Umstellung auf den logistisch kürzesten Weg per SDP war daher einfach nur der nächste logische Schritt", so Fooling weiter.

Aller Anfang ist schwer, aber vieles ist möglich

Zwar seien aktuell nur rund 120 Artikel druckbar, bis Jahresende soll die Anzahl allerdings sukzessive auf 24.000 Artikel erhöht werden, was einer rund 80%igen Abdeckung des angebotenen Sortiments entsprechen würde. Großgeräte erweisen sich derzeit noch als problematisch und sind von der Aktion ausgenommen, sollen aber bis 2022 ebenfalls realisierbar sein.

TECHNIKdirekt stellt Premiumkunden Drucker kostenfrei zur Verfügung

Obwohl die Preise für 3D-fähige Drucker für Endverbraucher in den letzten Jahren stark gesunken sind und deutlich unter den Einführungspreisen liegen, verfügen nur ein Bruchteil der Haushalte über einen zwingend benötigten 3D-Drucker, daher wird dieser bei Bedarf kostenlos zur Verfügung gestellt. Da dies in der Summe ein gut kalkulierbarer, aber nicht unerheblicher Kostenfaktor ist, kann dieser Service aktuell nur von Premiumkunden wahrgenommen werden, wobei aber auch eine Ausweitung auf langjährige Stammkunden geplant ist.

Win-Win-Situation für Firma und Kunde

Was auf den ersten Blick als reiner Kundenvorteil (Geldwerter Vorteil für den Drucker, weggefallende Lieferzeiten sowie vollautomatisierter Druck) erscheint, erweist sich jedoch auch für TECHNIKdirekt als gewinnbringende Win-Win-Situation. Die zu erwartende Lieferkostenersparnis, insbesondere für Lieferungen ins Ausland sowie auf die deutschen Inseln Rügen, Sylt und Borkum, dürfte erheblich sein, zudem entfallen neben den Versandkosten auch Kosten für Verpackung und Sendungsverfolgungen, sodass TECHNIKdirekts Rechnung durchaus aufgehen dürfte. Des Weiteren erfolgt der 3D-Druck in enger Absprache mit den Herstellern, was sich mit hoher Wahrscheinlichkeit positiv auf künftige Handelskonditionen auswirken wird.

Um sich dieses Alleinstellungsmerkmal dauerhaft zu sichern, wird derzeit geprüft, inwieweit die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Antrag auf SDP beim Europäischen Patentamt (EPA) für eine europaweite Exklusivnutzung erfüllt sind.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Premiumkunde?

    Hallo Technikdirekt, das klingt ja interessant. Aber wie wird man bei Euch denn Premiumkunde?
    Danke, Gerd Fuhl

  • Tipp

    Hallo Gerd,

    du kannst dich am Montag gerne unter der 0931/9708-800 bei unserem Kundenservice melden, wobei ich mir an deiner Stelle nochmal das Datum anschauen würde ;). Bei uns ist jeder Kunde Premiumkunde :)

    Viele Grüße und schönes Wochenende

Scroll To Top